Presseartikel der Frankfurter neuen Presse vom 09.01.2017 von Nicole Jost

Den gesamten Artikel können Sie auch hier einsehen.

Vereine und närrische Gruppen aus ganz Südhessen nutzen den LKG-Gardeball, um ihre Tänze für die neue Kampagne zu präsentieren. Die Einlagen konnten sich absolut sehen lassen.

Franca Hunkel und Chantal Thomin stehen hinter den Kulissen der Bühne der Neuen Stadthalle Langen. In ihren kurzen Gardekleidchen und mit hübschem Glitzer im Gesicht klatschen sie sich ab und wünschen sich Glück für den bevorstehenden Auftritt. Noch belegen die „Magic Diamonds“ aus Stockstadt die heimische Bühne – doch dann geht es los: Zum Einsatz der Musik steigt Franca in ihr Solo ein.

Die Langenerin ist schon seit 13 Jahren als Gardemädchen für die Langener Karneval Gesellschaft (LKG) im Einsatz. Bereits als Fünfjährige wurde sie für ihre ersten Solotanzeinlagen bei den Sitzungen gefeiert. Für jede gelungene Figur, jeden Sprung, der auf den Punkt klappt, jubelt Chantal im Hintergrund für ihre Trainingskollegin und Freundin mit. Nach dem letzten Spagat von Franca marschiert Chantal auf die Bühne und liefert eine ebenso umjubelte Show vor dem Publikum beim großen Gardeball ab. Nach dem Auftritt sind beide zufrieden.

„Ich frage mich trotzdem jedes Mal, wenn ich hinter der Bühne stehe, warum ich mir das antue“, sagt Chantal Thomin lachend. Die Aufregung sei riesig und die Sorge, einen Sprung zu vergeigen oder bei einem Black Out den Tanz zu vergessen, eine schreckliche Vorstellung. Denn das Publikum ist – anders als bei einem Gardetanz – ganz auf die Solistin fokussiert und entdeckt so Fehler viel leichter. „Aber das ist auch der Reiz des Soloauftritts. Ich bin ganz alleine im Rampenlicht und Mittelpunkt. Wenn alles klappt, ist das ein tolles Gefühl“, beschreibt Franca Hunkel den Tanz im Scheinwerferlicht.

Knallbunte Freakshow

Der Gardeball der LKG war natürlich nicht nur für Franca und Chantal eine gute Gelegenheit, um den neuen Tanz der Kampagne zu präsentieren. Der Verein hatte närrische Gruppen und Vereine aus ganz Südhessen eingeladen. Mehr als 750 Gäste waren gekommen, 48 Gruppen und Solisten zeigten ihre Tänze. Moderator Dominik Schertel führte charmant durch das Programm. Klassische Gardetänze waren im mehr als fünfstündigen Programm ebenso vertreten wie die beliebten Showtänze. So summten die „Bambies“ der Stadtgarde Offenbach als lustige Bienchen über die Bühne, und die Prinzengarde aus Merzhausen brachte mit ihrer knallbunten Freakshow die Wände zum Wackeln.

Kommt sehr gut an

„Es ist wohl eines der größten Programme, die wir beim Gardeball je hatten“, erklärt Ingrid Mirkay vom LKG-Damenelferrat. Und das bei Wetterverhältnissen, die nicht gerade dazu einladen, nachts durch die Straßen zu fahren. Die Vereine nehmen das Angebot gerne an, sich bei perfekten Hallenbedingungen in Langen für die eigene Sitzung vorzubereiten. „Hinzu kommt, dass die Gardeveranstaltungen meist nachmittags sind und wir eben eine schöne Abendveranstaltung anbieten. Das kommt sehr gut an“, erläutert Ingrid Mirkay. Die LKG war dabei wieder ein toller Gastgeber.

Gardeball der LKG – Flotte Bienen und fröhliche Mienen
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.